Laut einer aktuellen Studie zum Arbeitsmarkt für IT-Fachkräfte, die der Digitalverband Bitkom vorgelegt hat, gibt es in Deutschland 51.000 offene Stellen für IT-Spezialisten.

Ein guter Grund für Unternehmen, in den eigenen Reihen IT-Fähigkeiten zu suchen oder ggf. zu erweitern.

Mit dem bundeseinheitlichen IHK-Zertifizierungslehrgang „Internet-Beauftragter (IHK)“ können Unternehmen jetzt dem Fachkräftemangel entgegenwirken und einen Mitarbeiter zum Internet-Beauftragten ausbilden.

In diesem Lehrgang werden die entscheidenden Kenntnisse vermittelt, die Unternehmen brauchen, um in der digitalen Transformation up to date zu bleiben.

Die Teilnehmer sind nach Abschluss des Lehrgangs in der Lage, für ein Unternehmen eine Internet-Präsenz zu erstellen und diese mit einer Content-Marketing-Strategie zu verknüpfen.

Darüberhinaus erwerben die Teilnehmer die Fähigkeit, den Grundsatz „Mobile First“ in einem Unternehmen umzusetzen.

Die übergeordnete Zielsetzung des Lehrgangs besteht darin, die Teilnehmer zum „Selbermachen“ im Bereich der digitalen Kommunikation zu befähigen.

Knappes Platzangebot

Der erste Lehrgang „Internet-Beauftragter (IHK)“ startet am 02.09.2017 in Pirmasens und beinhaltet 132 Unterrichtsstunden.

Der Lehrgang endet am 20.01.2018.

Die Teilnehmeranzahl ist auf 10 begrenzt.

Die Teilnehmergebühr beträgt voraussichtlich 1.980,- €.

Eine frühzeitige Platzreservierung wird empfohlen.

Hier geht es zum Anmeldeformular.

Advertisements