Die Geburtsstunde

Vor 25 Jahren, am 06. August 1991 veränderte Tim Berners-Lee die Welt.
Er veröffentliche die allererste Webseite (info.cern.ch).
Tim Berner-Lee arbeitete damals als Wissenschaftler am europäischen Kenrforschungszentrum Cern. Seine Motivation war die Vereinfachung des Austauschs von Informationen.

Grundlage des Internets  bildet der sogenannte Hypertext.
Hier die Definition aus Wikipedia:

Ein Hypertext ist ein Text, der mit einer netzartigen Struktur von Objekten Informationen durch Querverweise (Hyperlinks) zwischen Hypertext-Knoten verknüpft. Hypertext wird in Auszeichnungssprachen geschrieben, die neben Format-Anweisungen auch Befehle für Hyperlinks enthalten.

Seite „Hypertext“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 6. Juli 2016, 13:06 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hypertext&oldid=155916513 (Abgerufen: 27. Juli 2016, 14:17 UTC)

Die Bausteine im Überblick

Das Internet besteht im wesentlichen aus drei Bausteinen:

  • HTML
  • CSS
  • JavaScript

HTML

Die Hypertext Markup Language (engl. für Hypertext-Auszeichnungssprache), abgekürzt HTML, ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zur Strukturierung digitaler Dokumente wie Texte mit Hyperlinks, Bildern und anderen Inhalten. HTML-Dokumente sind die Grundlage des World Wide Web und werden von Webbrowsern dargestellt. Neben den vom Browser angezeigten Inhalten können HTML-Dateien zusätzliche Angaben in Form von Metainformationen enthalten, zum Beispiel über die im Text verwendeten Sprachen, den Autor oder den zusammengefassten Inhalt des Textes.

Seite „Hypertext Markup Language“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 29. April 2016, 07:14 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hypertext_Markup_Language&oldid=153931856 (Abgerufen: 27. Juli 2016, 14:23 UTC)

Mit Hilfe von HTML kann man also Texte so verfassen, dass diese im Browser bzw. im Smartphone entsprechend angezeigt werden.

Die aktuelle Version wurde am 28.10.2014 veröffentlicht: HTML 5.
Die erste Version wurde am 03.11.1992 veröffentlicht.

CSS

CSS ist eine Abkürzung und steht für Cascading Style Sheets. Es handelt sich dabei um eine Stylesheet-Sprache für die Gestaltung digitaler, vorwiegend Web-basierter Dokumente.

CSS wurde entworfen, um Darstellungsvorgaben weitgehend von den Inhalten zu trennen. Wenn diese Trennung konsequent vollzogen wird, werden nur noch die inhaltliche Gliederung eines Dokumentes und die Bedeutung seiner Teile in HTML oder XML beschrieben, während mit CSS gesondert davon, vorzugsweise in separaten CSS-Dateien, die Darstellung der Inhalte festgelegt wird (z. B. Layout, Farben und Typografie). Gab es anfangs nur einfache Darstellungsanweisungen, so wurden im Verlauf komplexere Module hinzugefügt, mit denen z. B. Animationen und für verschiedene Ausgabemedien verschiedene Darstellungen definiert werden können.

Seite „Cascading Style Sheets“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 2. Juli 2016, 22:40 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Cascading_Style_Sheets&oldid=155816836 (Abgerufen: 27. Juli 2016, 14:27 UTC)

Ein erster Vorschlag für das Design von Webseiten wurde bereits 1993 gemacht.
Heute wird mit der Version CSS3 gearbeitet.

JavaScript

JavaScript (kurz JS) ist eine Skriptsprache, die ursprünglich für dynamisches HTML in Webbrowsern entwickelt wurde, um Benutzerinteraktionen auszuwerten, Inhalte zu verändern, nachzuladen oder zu generieren und so die Möglichkeiten von HTML und CSS zu erweitern. Heute findet JavaScript auch außerhalb von Browsern Anwendung, so etwa auf Servern und in Microcontrollern.

Seite „JavaScript“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 14. Juli 2016, 14:59 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=JavaScript&oldid=156139600 (Abgerufen: 27. Juli 2016, 14:28 UTC)

Die erste Version wurde von Netscape am 18.09.1995 veröffentlicht.

Advertisements